…und mir gefällt es hier nach wie vor wahnsinnig gut. Die ersten zwei Wochen des neuen Jahres waren super schön. Wir waren auf den Blue Mountains wandern, in Sydney auf einem riesigen Musik-Festival und sind wegen der großen Hitze viel in den Flüssen in der Umgebung baden gewesen. Außerdem ist Lovell von seiner Europareise zurückgekehrt.

Ich fange mal mit den Blue Mountains an. Dort sind wir Mitte letzter Woche mit dem Zug hingefahren. Die Zugfahrt von Cattai nach Katoomba , dauerte ca. eine Stunde. Als wir ankamen, kauften wir uns ein “Trolley Ticket“ mit dem wir über 20 Stationen zum wandern und besichtigen anfahren konnten. Die Trolleys, waren kleine, wie ein Zugwagon aussehende, Busse, die halbstündlich alle Stationen abfuhren. Bei brütender Hitze wanderten wir den ganzen Tag auf Pfaden durch die Blue Mountains. Einige Stellen des Berges erinnerten mich ein bisschen an die Greifensteine in Geyer. Der Ausflug war schön und wir hatten viel Spaß, aber das was man mit dem Trolley besichtigen konnte, hat mich nicht vom Hocker gehauen. Vielleicht mit einem eigenen Auto, hätte man schönere Stellen der Blue Mountains anfahren können. Aber Katoomba lohnt sich nicht wirklich zu besichtigen, da gibt es schönere Stellen um sich die Natur Australiens anzuschauen und vor allem günstigere.

Letzte Woche Freitag hatte Manfred Geburtstag und wir haben abends für Ihn eine kleine Party veranstalte, Pizza und Kuchen gemacht.

Am Samstag bin ich mit der gesamten Meute zum “Sydney Festival“ gefahren. Von der Größe ist es mit “Rock am Ring“ oder der “Loveparade“ zu vergleichen. Ca. 70.000 Leute ließen die Stadt beben. Und man musste keinen Eintritt bezahlen. Es war “4 FREE“ smiley und es spielte sogar einer meiner Lieblingsbands “Santogold“. Da so eine große Gruppe, auf so einem Festival, kaum zusammen zu halten ist, teilten wir uns abends auf. Meine Gruppe wollte zur Hauptbühne gehen… leider waren wir spät dran. Es war kein reinkommen mehr. Die Gruppe teilte sich erneut. Die eine Hälfte ging zum Bottleshop um noch mehr Alkohol zu kaufen. Michel und ich wollten versuchen uns am Rand noch reinzuschmuggeln. Wir standen in einer Masse, die drängte rein zu kommen. Als wir zwei kurz vor dem kleinen Seiteneingang standen, ertönte auf einmal die Stimme einer Frau: “Hey guys… we close the gates now“ und die Schranke der Absperrung drohte zu zugehen. Jetzt hieß es noch einmal richtig drücken… smiley …wir kamen gerade noch so durch die Absperrung durch. Und bei dem ganzen Trubel, versäumte man sogar, unsere Rucksäcke zu kontrollieren. Die Getränke blieben bei uns und wir kämpften uns vor bis zur Bühne. In diesem Moment ging die Party richtig los!!! Unglaublich wie die Menge tobte. ALLE, soweit ich sehen konnte, tanzten und schrien. Zwischendurch, nahm ich Michel auf die Schulter und wir waren sogar auf den großen Bildschirmen neben der Bühne zu sehen. Somit müsste ich auch im Fernsehen zu sehen gewesen sein. Wir feierten bis zum Ende! Danach gingen wir noch nach “Kings Cross“, wo wir alle Anderen wieder trafen. Wir zogen noch ein bisschen durch die Clubs, bis der letzte nicht mehr konnte. Da unser Zug erst 6:00 Uhr morgens gings, beschlossen wir uns einfach in den Park zu legen und zu schlafen. …nach einer Stunde weckte uns dann eine betrunkene Aborigenes, die von uns Miete verlangte, es wäre ja ihr Land smiley. Sie hatte aber ein gutes Timing, nun konnten wir zum Zug gehen. ~Alle waren in bester Verfassung~ …als wir endlich wieder in Cattai ankamen, verschliefen wir den ganzen Tag. Aber es hatte sich gelohnt! smiley

Die letzten Tage verbrachten wir eigentlich die ganze Zeit hier am Fluss. Es war so große Hitze, dass man nichts anderes machen konnte, als rumliegen, baden und chillen. Wir sind mit Lovell zu verschiedenen tollen Stellen zum schwimmen in den Nationalpark gefahren. Dort konnte man sich von Bäumen ins Wasser schwingen. Die restliche Zeit, blödelten wir rum, bastelten lustige Dinge, spielten Monopoly oder machten Party bei Funky Music.

Da es langsam Zeit wird weiter zu reisen, habe ich jetzt mit 3 Mates (Joram , Michel und Simon) einen Flug nach Melbourne gebucht. Am Samstag reisen wir zusammen weiter um uns Arbeit zu suchen. Wir werden wahrscheinlich gemeinsam mit zwei anderen von hier, die ein paar Tage später nachkommen, ein Apartment in Melbourne nehmen. Nach 4-6 Wochen arbeiten, plane ich dann, nach Neuseeland zu reisen. Dort will ich mit den anderen Jungs, mit einer Vespa, vier Wochen lang, durchs Land reisen smiley …so ist es jedenfalls geplant.

Es wird mir schwer fallen hier weg zu gehen, Ich hatte hier eine echt super Zeit. Manfred und Lovell waren super Gastgeber und mein Couchsurf bei Ihnen war eine tolle Erfahrung fürs Leben. Ich würde am liebsten hier bleiben, aber wenn ich Manfreds Geschichten immer so höre, möchte ich am liebsten die ganze Welt bereisen.

Also auf geht’s!

NEUE FOTOS FOLGEN